Zur Startseite
Leistungen
Projekte
Aktuelle Infos
Service
Partner
Kontakt
Fertige Projekte
StartseiteLeistungenEnergieberatung Privat

Energieberatung für Strom- und Wärmesparer!

Produkt- und anbieterneutral!

 

Förderprogramme und Rechtliches!

Sie möchten sich einen ersten Überblick über Förderprogramme verschaffen? Dann ran, es geht ganz einfach. Mit dem Förderkompass des Landes Hessen. Postleitzahl und Maßnahme (bspw. Fenster) eingeben und schon erhalten Sie eine Kurzübersicht über die am Markt verfügbaren Programme.

Wie hoch die Förderung sein kann für das Heizen mit Erneuerbaren Energien, zeigt Ihnen der Förder-Rechner der DENA, siehe http://www.zukunft-haus.info/tools/foerderrechner-erneuerbare-waerme.html.

Das Info-Portal Energieeinsparung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumentwicklung beinhaltet viele rechtliche Informationen, bspw. zur Energieeinsparverordnung und zum Energieausweis. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) berät die zuständigen Bundesministerien in technisch-wissenschaftlichen Fragen der Energieeinsparung und wirkt kontinuierlich an der Fortschreibung der energiesparrechtlichen Vorschriften mit.

Dieses Info-Portal richtet sich vor allem an Energieberater, Ingenieure, Architekten und Handwerker, die sich professionell mit der Materie befassen - aber auch an betroffene Bürger, die an vertieften Informationen interessiert sind. Hier der Link: http://www.bbsr-energieeinsparung.de.

 

Gebäudetypologie für Bad Hersfeld-

ein kostenloses Beratungsinstrument!

Hohe Nebenkosten? Ihr Haus verbraucht zuviel? Die Energiekosten verhageln Ihre Bilanz?

Jeder kämpft mit steigenden Preisen, egal, ob es Strom, Öl oder Gas ist. Wenn auch an den Preisen kaum zu rütteln ist, gibt es jedoch viele oftmals völlig unterschätzte Möglichkeiten, den Verbrauch und somit auch die Kosten zu reduzieren. Das Energie-Institut Hessen hat gemeinsam mit der Hessischen Energiespar-Aktion 2011 eine Bad Hersfelder Gebäudetypologie erstellt. Innerhalb dieser haben wir hier typische Hersfelder Gebäude ausgewählt, um den Bezug so real wie möglich zu gestalten.

Schritt 1: Möchten Sie eine erste Einschätzung Ihres Gebäudes haben? Mit den folgenden Dateien können Sie erste Schritte zur Energieberatung nehmen. Blatt 1 zeigt immer einen Überblick über die "früheren" Bauweisen und ihre energetischen Standards.

Typologisches Gebäude

 

Blatt 2 verdeutlicht Verbesserungsvorschläge anhand einzelner Gewerke, siehe folgenden Ausschnitt.

Vorschläge Typlogie

In der Folge finden Sie individuell für Ihr bewohntes und genutztes Haus die entsprechende Baualtersklasse in den Haustypendatenblättern. Viel Spaß beim Stöbern.

Gesamtübersicht über alle Gebäudeklassen vom Fachwerk bis zum modernen "Betonbau" für Bad Hersfeld [PDF]

Verbesserungsmöglichkeiten Einfamilienhäuser [PDF]

Verbesserungsmöglichkeiten Kleine Mehrfamilienhäuser [PDF]

Verbesserungsmöglichkeiten Große Mehrfamilienhäuser [PDF]

Verbesserungsmöglichkeiten Reihenhäuser [PDF]

Was noch alles möglich ist, kann nur durch eine umfassende Beratung gezeigt werden, dazu sind die Gebäude und ihre Ausführungen einfach zu unterschiedlich.


Sie möchten eine unverbindliche Energieberatung?

Die Verbraucherzentrale unterstützt!

Dann vereinbaren Sie einen Termin bei der Verbraucherzentrale Hessen unter unserer Rufnummer 06621/166-17. Für nur € 7,50 informiert Sie die VZ über alle Energiesparmöglichkeiten innerhalb von 45 Minuten. Bauunterlagen und/oder Heizungsabrechnung mitbringen, los geht es mit der Beratung! Diese Beratung ist gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Beratung kostenfrei und kompetent, produkt- und anbeiterneutral

Energieberaterin Frau Dipl.-Ing. Frauke Hasheider im Gespräch


Sie möchten ein Energiekonzept und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für Ihr Haus erhalten?

Ab März wird das Förderprogramm der Vor-Ort Beratung für Sanierungsinteressierte richtig attraktiv!

Vor-Ort-Beratung

Zuschüsse für Vor-Ort-Beratungen erhöht / Mehr Flexibilität für Energieberater und Haus-/Wohnungseigentümer

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderung von Vor-Ort-Beratungen mit der Richtlinie vom 29. Oktober 2014 stärker an die Bedürfnisse der Praxis angepasst.

Ab 1. März 2015 attraktivere Zuschüsse für Vor-Ort-Beratungen

  • Zuschuss in Höhe von 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten; max. 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und max. 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.
  • Zuschuss in Höhe von 100 Prozent der förderfähigen Beratungskosten für zusätzliche Erläuterung des Energieberatungsberichts in Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung; max. 500 Euro.

Der Interessierte einer Vor-Ort-Beratung hat nach der neuen Richtlinie außerdem eine Wahlmöglichkeit mit Blick auf den Inhalt des Energieberatungsberichts. Er kann wählen zwischen der Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts für

  • eine Sanierung des Wohngebäudes (zeitlich zusammenhängend) zum KfW-Effizienzhaus (Komplettsanierung) oder
  • eine umfassende energetische Sanierung in Schritten mit aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen (Sanierungsfahrplan).

Sie sind interessiert? Dann finden wir für Sie geeignete Beraterinnen und Berater! Hier stellen wir Ihnen auch eine Energieberaterliste zur Verfügung.

Energieberaterliste


Impressum