Zur Startseite
Leistungen
Projekte
Aktuelle Infos
Service
Partner
Kontakt
Fertige Projekte
StartseiteAktuelle InfosRekorde beim Stadtradeln

Ergebnisse Stadtradeln 2017 in Bad Hersfeld

Drei Wochen für mehr Klimaschutz

 Stadtradeln-Botschafter würdigt tolle Kampagne in Bad Hersfeld

Reiner Fumpfei, Botschafter des bundesweiten Klima-Bündnisses „Stadtradeln“, machte am Samstag, den 8. Juli einen Stopp am Bad Hersfelder Rathaus. Empfangen wurde er dort auf seinen mehreren tausend Kilometern quer durch Deutschland von den lokalen Organisatoren und Radlern, die auch 2017 in der Zeit vom 21. Mai bis zum 10. Juni eine fantastische Kampagne durchgeführt und knapp 187.000 Kilometern "erdemmelt" haben.

Begrüßt wurde Fumpfei in Bad Hersfeld von Arabella Kienel und Nicole Höhmann sowie zwei weiteren Teilnehmerinnen in der Fahrrad-Rikscha (Projekt "Radeln ohne Alter), Ulla Burckardt, Monika Kuckert, Martin Engel und Michael Landow vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, Hans-Heinrich Hartwig und Dieter Wittich vom WSC Fuldatal sowie Torsten Warnecke vom RSV "Frischauf" Bad Hersfeld.

Botschafter Stadtradeln

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Martin Engel (stellv. Vorsitzender ADFC Hersfeld-Rotenburg e.V.), Dieter Wittich und Hans-Heinrich Hartwig (WSC Fuldatal e.V.), Michael Landow, Monika Kuckert (beide ADFC Hersfeld-Rotenburg), Reiner Fumpfei (Botschafter Stadtradeln-Kampagne des Klima-Bündnis), Nicole Höhmann und Arabella Kienel (Fahrrad-Rikscha-Projekt "Radeln ohne Alter"), Ulla Burckardt (Tour der Hoffnung Bad Hersfeld)                       

(Fotograf: Michael Landow, ADFC Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder)

Drei Wochen lang erradelten über 860 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alltag und bei Rad-Aktionen, wie den Radsport-Kids im Kurpark, exakt 186.915 Kilometer. Das macht aktuell Platz 5 unter den kleinen Mittelstädten in Deutschland und Platz 3 unter allen Städten in Hessen! Spitze bei den Schulen ist die Konrad-Duden-Schule, welche auch bisher den hessenweiten Wettbewerb "Schulradeln" anführt.

Bei den neun (!) Vereinen lieferten sich der RSV "Frischauf" Bad Hersfeld sowie der mit 45 Menschen beteiligte Deutsche Alpenverein (Sektion Bad Hersfeld) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, gefolgt von den Funspinnern und dem WSC Fuldatal. Ohnehin sind die Kohlhäuser, Beiershäuser und Asbacher immer wieder stark vertreten, was auch die über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Obst- und Gartenbauvereins Asbach belegen.

Bei den Unternehmen glänzte wieder mit über 20 Radlerinnen und Radler die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, vor dem Kreisanzeiger und Fahrradhandlung Riebold sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Hersfeld-Rotenburg.

Besonders Engagement zeigte das Projekt "Radeln ohne Alter" mit der Fahrrad-Rikscha, welche über 15 Pedalisten gewinnen konnte und tagtäglich mit alten Menschen die Stadt mit ihrer tollen Lebensqualität erkundete.

Die Verwaltung hat als Rathaus-Biker ebenfalls mit knapp 25 Radlerinnen und Radler teilgenommen. Stärkste Verwaltungseinheit war mit fünf Teilnehmern der Fachbereich Technische Dienste rund um Margarita Nuhn, Jutta Stutz, Frank Stutz, Marcel Glaser und Martin Bode. Weitere Verwaltungseinheiten mit mehreren Teilnehmern waren der FB Technische Verwaltung, der FB Immobilienmagement und der FB Generationen. Von knapp 30 Teams erreichten die Rathaus-Biker Rang 10 mit 6.029 Kilometer, die knapp eine Tonne CO2 einsparten.

Viele weitere radelten Tag für Tag zum Einkauf, zur Arbeit oder am Wochenende zur Pilgerfahrt nach Fulda. Fürs Klima, für ihre Gesundheit und für einen besseren Radverkehr in Bad Hersfeld.

Alle Ergebnisse unter http://www.e-punkt-hersfeld.de/leistungen/ Stadtradeln2017.html oder unter www.stadtradeln.de .

Fast 186.000 Kilometer (und noch über 3.000 verschlafene Kilometer, die von Dritten nicht fristgerecht eingetragen wurden), 860 Teilnehmerinnen und Teilnehmer- Stadtradeln Bad Hersfeld hat den Rekord von 2015 mit gut 145.000 Kilometern bei weitem übertroffen. Anbei die abschließenden Ergebnisse: http://www.stadtradeln.de/bad-hersfeld/
 
 
Einen tollen Beitrag haben die Schulen geleistet. Aktuell führt die KDS sogar die Wertung im hessenweiten Schulradeln-Wettbewerb an (https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=3356). Die Geistalschule schlägt sich aktuell wacker auf Platz fünf. Es kann sich zwar bis Ende September (bundesweites Ende des Kampagne Stadtradeln) noch einiges ändern, aber schon jetzt sind die Ergebnisse top.
 
Bundesweit sind wir als Stadt aktuell unter den Mittelstädten unter den Top vier und in Hessen 2. http://www.stadtradeln.de/bad-hersfeld/
 
Alleine die Schulen haben dazu 58.000 Kilometer etwa beigetragen. Die Geistalschule hat sich von gut 600 aus 2016 auf 9.000 km gesteigert. die KDS von ca. 24.000 auf über 49.000 Kilometer.
 
Vielen Dank für das Engagement. Wir denken, dass die Zahlen auch durchaus realistisch sind. Die Lehrerinnen und Lehrer kennen ihre Schülerschaft am besten und wissen ziemlich gut, wer sowohl für den Schulbetrieb als auch abseits des Schulbetriebs viel mit dem Rad macht. 
 
Damit hätte nun die Schulwette einen Gewinner. Oder zwei. Gleichwohl hat sich die Geistalschule bereits bereit erklärt, mal einen Aktionstag "Saubere Geis" zu machen. Ich mache gerne mit.
 
Ansonsten ist zu sagen, dass wir auch dank eines tollen Wetters viele Menschen zusätzlich alltäglich auf das Fahrrad gebracht haben.

Impressum